Der umgekehrte Adventskalender – eine Initiative der Soulkitchen (die Schulseelsorge der Richard-Müller-Schule, Fulda).

Bei einem Adventskalender läuft der Countdown und die Tage bis zum Fest werden mit kleinen Überraschungen versüßt. Für viele – aber nicht für alle. Daher läuft an der Richard-Müller-Schule in Fulda die Aktion „Der umgekehrte Adventskalender“. Umgekehrt deshalb, weil man nicht jeden Tag etwas herausnimmt, sondern jeden Tag im Dezember etwas hineinlegt.

Seit 2017 steht zur Adventszeit immer ein dekorierter Weihnachtskorb im Lehrerzimmer der Richard-Müller-Schule. Wer Freude verschenken möchte, kann gerne etwas hineinlegen: eine Packung Nudeln, Reis oder Kekse, Tee oder Kaffee, Schokolade, Lebkuchen, Babynahrung und vieles mehr.

In der jeweils letzten Schulwoche vor den Weihnachtsferien überreicht die Schulseelsorgerin Birgit Rohleder den gefüllten Weihnachtskorb dann der Fuldaer Tafel e.V.

Inspiriert von Herrn Hubert Krah, wurde in der vergangenen Weihnachtszeit der umgekehrte Adventskalender um eine tolle Aktion erweitert: alle Schüler*innen der Richard-Müller-Schule hatten die Möglichkeit erhalten, jeweils 1,00 EUR für die Fuldaer Tafel e.V. zu spenden.

Das Spendenziel von insgesamt 2.132,00 EUR (= 2.132 Schüler*innen á 1,00 EUR) wurde zwar nicht erreicht. Dennoch konnten am 20. Januar 2022 wunderbare 1.325,22 EUR Spendengelder der Schüler*innen der Richard-Müller-Schule an die Fuldaer Tafel e.V. überreicht werden.

Die Mitglieder sind die Basis unseres Vereins – sie geben der Fuldaer Tafel durch ihre Beiträge eine finanzielle Grundlage.